Inhalt

Konfigurieren von Warnungen und Benachrichtigungen

Der Client zeigt eine Vielzahl von Warnungen und Benachrichtigungen an, wenn dieser auf bestimmte Situationen stößt. Diese Warnungen und Meldungen können konfiguriert oder einfach abgeschaltet werden.  Um Warnungen und Benachrichtigungen zu konfigurieren:

  1. Klicken Sie auf Einstellungen im Hauptfenster.
  2. Klicken Sie auf Warnungen & Benachrichtigungen.

Mögliche Einstellungen für Warnungen und Benachrichtigungen

Einstellungen Automatisch Beschreibung
Frage nach Länge der Pausierung Aktiviert Wenn Sie die Option zur Pause aus dem Hauptfenster verwenden, stoppt der Client alle Synchronisationsvorgänge und prüft das Dateisystem auf veränderte Dateien. Wenn diese Option aktiviert ist, liefert der Client eine Anzeige mit der Dauer der Pause.
 Warne, wenn Cloud Speicherplatz knapp wird Aktiviert Wenn Sie einen Online-Speicherplatz (Cloud Speicherplatz) für das Hinterlegen und Synchronisieren von Ordnern verwenden, hat dieser Speicherplatz der Cloud in den meisten Fällen eine Begrenzung. Wenn diese Option aktiviert ist, wird vom Client eine Warnung angezeigt sobald mehr als 90 % des Speicherplatzes der Cloud verbraucht sind.
Warne, wenn keine direkte Verbindung möglich ist  Deaktiviert  Der Client kann Ordner über eine direkte Datenverbindung synchronisieren, indem er einen 1337 Anschluss verwendet. Für gewöhnlich ist das die schnellste Methode zur Synchronisation. Es gibt auch Rückgriffe auf andere Methoden, wie z.B. weitergeleiteter Netzverkehr vom Server, Tunneling, usw. Wenn diese Option aktiviert ist, wird vom Client eine Warnung angezeigt, dass keine direkte Dateiverbindung möglich ist.
Warne bei laufender Synchronisation beim Beenden des Clients  Aktiviert Um sicherzustellen, dass der Client den Synchronisationsvorgang vollständig abschließt bevor Sie die Anwendung verlassen, können Sie diese Option aktivieren. Wenn Sie diese Option aktivieren, wird vom Client eine Warnung angezeigt, sollte der Synchronisationsprozess noch laufen. Sie haben dann die Möglichkeit den Vorgang abschließen zu lassen oder die Anwendung dennoch zu verlassen.
Warne bei möglichen Problemen mit Dateinamen  Deaktiviert Unterschiedliche Systeme haben unterschiedliche Empfindlichkeiten für Problemfälle mit Dateinamen, z.B. ist ‚Ordner‘ bei Linux ein anderes Verzeichnis als ‚ordner‘. Auf einem Windows System ist das jedoch dasselbe. Der Client zeigt eine Warnung und drei mögliche Lösungen für dieses Problem an, wenn diese Option aktiviert ist.

  • Trotzdem synchronisieren – Die Datei mit dem letzten Änderungsdatum wird verwendet und die vorherige Version überschrieben.
  • Umbenennen – Die Datei kann umbenannt werden, um das Problem zu lösen.
  • Nichts tun – Es wird weder etwas synchronisiert, umbenannt noch überschrieben.
Warne, wenn Folder nicht synchronisiert wurden Deaktiviert Es kann passieren, dass ein Ordner über längere Zeit hinweg nicht synchronisiert wurde, z.B. wenn andere Mitglieder über einen längeren Zeitraum offline sind. Wenn diese Option aktiviert wird, zeigt der Client nach 10 Tagen eine Warnung an. Die genaue Zeitspanne kann durch die untere Funktion einzeln konfiguriert werden.
Warne nach (Tagen) 10 Legt die Anzahl der Tage fest nach denen eine Warnung angezeigt werden soll, um den Nutzer auf die nicht synchronisierten Ordner hinzuweisen.

Konfigurieren der Desktop Benachrichtigungen

Der Client benachrichtigt über bestimmte Situationen, indem er eine Desktop Meldung anzeigt. Diese Meldung ist eine kleine Anzeige, die in der unteren rechten Ecke des Desktops erscheint. Diese Meldungen können ebenfalls unter Einstellungen > Warnungen und Benachrichtigungen konfiguriert werden:

Einstellungen Automatisch Beschreibung
Zeige Systemmeldungen bei minimierter Benutzeroberfläche an Aktiviert Es wird festgelegt ob die Desktop Meldung angezeigt werden soll, selbst wenn der Client minimiert wurde.
Transparenz 0 % Für Gewöhnlich sind die Desktop Meldungen nicht transparent. Dennoch ist es möglich eine Transparenz festzulegen und dadurch keine kompletten Bereiche des Bildschirms zu blockieren.
Verzögerung (Sekunden) 10 Es wird festgelegt nach welcher Zeitspanne die Meldung automatisch verschwinden soll.